“If you’re going to…“ San Francisco – die vielleicht aufregendste Stadt

//“If you’re going to…“ San Francisco – die vielleicht aufregendste Stadt

“If you’re going to…“ San Francisco – die vielleicht aufregendste Stadt

Die aufregende Stadt San Francisco ist im Nordwesten des “Sunshine State“ Kalifornien gelegen. Die Metropole gilt als weltoffen und ist ein Mekka für Menschen, deren Lebensstil anderswo nicht so stark toleriert wird. Weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie die Golden Gate Bridge, die seit dem Jahr 1995 zu den “Sieben architektonischen Weltwundern der Moderne“ gehört, machen San Francisco zu einem einzigartigen Erlebnis voller Überraschungen.

Die bekannteste Brücke der Welt in San Francisco

Die Golden Gate Bridge ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern auch eines der Vereinigten Staaten von Amerika. Die anmutende rote Brücke ist sage und schreibe 2,7 Kilometer lang und weist eine Spannbreite von 27,5 Meter auf. Sie umfasst sechs (!) Fahrspuren und wird das ganze Jahr über von zwei Malern instand gehalten.

Wer Urlaub in San Francisco macht und sich dieses architektonische Meisterwerk nicht aus der Nähe ansieht, hat definitiv etwas verpasst!

Alcatraz aka The Rock

Die Insel Alcatraz ist nicht weniger berühmt als die majestätische Brücke. Während des Betriebs als Hochsicherheitsgefängnis von 1934 bis 1963 hausten hier einige der berüchtigtsten Verbrecher aller Zeiten. Nur einige dieser waren Al Capone, Robert Stroud und George “Machine Gun“ Kelly.

Besucher können sich auf der Insel frei bewegen und werden dabei von einem Audioguide geführt. Dieser vermittelt spannende Informationen über die Geschichte der Insel sowie zu den berüchtigtsten Insassen. Während man durch die engen Gänge und vorbei an den Gefängniszellen schlendert, versetzt einen der Audioguide in der Zeit zurück. Schließt man die Augen, kann man die Spannung, die hier einst herrschte, förmlich spüren. Alcatraz ist aber viel mehr als eine Gefängnisinsel. Hier wachsen beispielsweise viele seltene Blumen und andere Pflanzen. All das wird dem Besucher auf eine authentische Art und Weise vermittelt.

“Believe it or not!“

Fisherman’s Wharf – das klingt für den Europäer erst einmal wie eine neue Bonbon-Sorte. Es handelt sich allerdings um ein ganz besonderes Hafenviertel, das unmittelbar an der Bucht von San Francisco liegt. Fisherman’s Wharf gehört zu den Hauptattraktionen der Stadt und umfasst diverse Sehenswürdigkeiten wie den Pier 39 und die Kuriositätenausstellung “Ripley’s Believe It or Not!“. Hier kann man den ganzen Tag verbringen und diverse idyllische Bars und Restaurants laden zum Verweilen ein.

  • Tipp: Das Hafenviertel lässt sich wunderbar mit den Cable Cars erreichen.

Ein ganz besonderes Fortbewegungsmittel

Apropos Cable Cars: Außer der Golden Gate Bridge gibt es wohl nichts, das typischer für San Francisco ist. Fahren Sie unbedingt mit diesem einzigartigen Fortbewegungsmittel! Es gibt drei Linien, die die zahlreichen Sehenswürdigkeiten perfekt miteinander verbinden. Die Linie, die den Urlauber zum erwähnten Fisherman’s Wharf bringt, trägt den Namen Powell-Mason-Line.

  • Gut zu wissen: Das historische Beförderungsmittel wird von Touristen und Einheimischen gleichermaßen genutzt, um in San Francisco von einem Punkt zum anderen zu gelangen. Besonders beliebt ist dabei der Platz auf dem Trittbrett. Wer auf diesem mitfährt, sollte aber unbedingt Vorsicht walten lassen! Schließlich sind die Straßen zum Teil sehr steil und ein kleiner Ruckler kann bereits ausreichen, damit der Urlauber “über Bord geht“.

Hier macht Autofahren so richtig Spaß!

Ein weiteres Highlight von San Francisco ist die Lombard Street. Diese gehört zu den kurvigsten (innerstädtischen) Straßen der Welt. Der besonders kurvenreiche Abschnitt befindet sich am Russian Hill. Wer diesen mit dem Auto befahren möchte, tut dies am besten auf dem Teilstück zwischen der Leavenworth Street und der Hyde Street. Dabei bieten sich dem leidenschaftlichen Autofahrer sagenhafte Ausblicke über die Stadt und bis hin zum Coit Tower (s.u.). Diese Aussichten sind darauf zurückzuführen, dass das Gefälle stellenweise bis zu 27 Prozent (!) beträgt.

Atemberaubendes Chinatown

Wer nicht nur ein Freund der amerikanischen, sondern auch der chinesischen Kultur ist, kommt nicht darum herum, Chinatown zu besuchen. Der Stadtteil ist der zweitgrößte seiner Art. Hier leben 100.000 Menschen. Die Chinatown von San Francisco ist weltbekannt und zwar u.a. für das markante Drachentor.

Dieses auffällige Bauwerk war ein Geschenk von Taiwan an die Stadt. Der Eingang nach Chinatown befindet sich übrigens an der Bush Street.

Die Twin Peaks von San Francisco

Die Anzahl der Sehenswürdigkeiten in San Francisco scheint schier unendlich zu sein. Und tatsächlich: Hier gibt es an jeder Ecke etwas zu sehen! So genießen auch die Twin Peaks ein äußerst hohes Ansehen bei Touristen und Einheimischen. Die Zwillingshügel gehören ohne Frage zu den beliebtesten Fotospots der Stadt. Sie sind über 275 Meter hoch und bieten einen unvergleichlichen Ausblick über San Francisco. Ein absolutes Muss für jeden Fotografen!

  • Tipp: Man erreicht die Hügel über den Twin Peaks Boulevard.

Die Painted Ladies heißen den Urlauber willkommen

Die Painted Ladies sind nicht etwa eine Girlband, sondern schmale Holzhäuser im viktorianischen Stil. Die recht schmalen Gebäude mit ihren Bögen, Türmchen und Verzierungen prägen die Stadt seit vielen Jahrzehnten. Sie zeichnen sich durch eine tolle Farbenpracht aus und sind in ganz San Francisco anzutreffen. Die mit Abstand am häufigsten fotografierten Painted Ladies finden sich am Alamo Square. Hierbei handelt es sich um das windigste Stadtviertel von San Francisco. Diese Tatsache ist auf die hohe Lage zurückzuführen – Touristen und Einwohner schwärmen gleichermaßen von der Aussicht, die der Hügel bietet.

Faszinierende Ausblicke vom Coit Tower

Der bereits erwähnte Coit Tower ist perfekt geeignet, um die Bucht von San Francisco, Alcatraz und Downtown zu überblicken. Der 64 Meter hohe Aussichtsturm ist auf dem Telegraph Hill gelegen. Es handelt sich um ein Denkmal für die freiwillige Feuerwehr.

Von hier oben kann man beispielsweise auch den Autos dabei zuschauen, wie sie sich durch die Lombard Street schlängeln.

Was Washington D.C kann, kann San Francisco schon lange!

Last but not least: das Rathaus von San Francisco (im Englischen: City Hall). Das Gebäude im Beaux-Arts-Stil gehört ohne Zweifel zu den schönsten der ganzen Stadt. Es ähnelt sehr dem Capitol in Washington D.C und die Kuppel des Rathauses ist sogar größer als die des Kongresssitzes.

  • Hinweis: Die City Hall ist direkt am Highway 101 gelegen und somit gut mit dem Auto erreichbar. Außerdem führt jede Stadtrundfahrt an dem imposanten Gebäude vorbei.

Wenn man San Francisco verlässt, beginnt das Herz zu bluten

San Francisco ist eine der aufregendsten, buntesten und vielfältigsten Städte der USA. Hier gibt es allerlei zu erleben und jede Sehenswürdigkeit ist einen Besuch wert. Doch Obacht: Man verliebt sich schnell in diese Stadt, sodass man auf der Weiterreise sicher Sehnsucht bekommt!

2018-08-27T08:35:41+00:00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Die Vergleichsrechner von check24 haben eigene Datenbestimmungen. Die Rechner werden erst angezeigt, wenn du auf "Akzeptieren" klickst. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen